KREISLIGA B: VfR Wellensiek (II) – FC Türk Sport (II) 1:2 (0:0)

14 Minuten Nachspielzeit: Reserve vom »Kupferhammer« holt dritten Sieg in Folge

Kapitän Nebi Çağlar markierte heute beide Treffer für seine Farben und brachte seinem Team den Sieg.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung bescherte der 2. Mannschaft vom FC Türk Sport beim »VfR« einen weiteren Dreier. Mit dem Anpfiff erspielten sich die Hausherren sichtbare Vorteile, und zwangen die Mannen von Trainer Cengiz Külâh tief in die eigene Hälfte. Es dauerte lange, aber dann wurde es zunehmends gefährlich. In der 25. parierte Torhüter Sezer Kından ein Abschluss nach glänzendem Konter. Auch nach dem ersten gefährlichen Angriff blieb der VfR Wellensiek das bessere Team, der »FCT« hatte seine Schwierigkeiten und konnte kaum durchatmen. Bis zum Pausenpfiff hielt der Mann des Tages Kından seine Mannschaft im Spiel und das 0:0 fest.

Nach der Kabinenansprache war die Marschroute klar: hinten die Null zu halten, zumal der Gastgeber einfach klar dominierte. In Minute 48 kam es zum ersten echten Angriff für die Truppe vom »Kupferhammer«, Stürmer Ulaş Can Fırat tankte sich auf dem Flügel auf und stocherte den Ball irgendwie bis zum 16er, der folgende Abschluss von Enes Akdeniz segelte am Ziel vorbei. Nur zwei Minuten später setzte sich dieses Mal auf dem linken Flügel Yılmaz Alkış durch, sein Seitenwechsel sorgte für Abstimmungsprobleme bei der Hintermannschaft des VfR Wellensiek, so staubte Kapitän Nebi Çağlar (Foto) zur durchaus glücklichen Führung ab (50.). Im direktem Gegenzug fiel der Ausgleich: ein Freistoß aus 20 Metern, Abwehrmann Uğur Surgun rutschte der Ball unglücklich beim Klärungsversuch über den Spann und Torhüter Kından war geschlagen – 1:1 (52.). »Trotz des Ausgleichs kamen wir so langsam ins Spiel, aber der VfR Wellensiek war noch immer die bessere Mannschaft. Das wir heute drei Punkte mitnehmen lag ganz klar an Sezer«, erklärte Coach Külâh. Erneut war es Kından der etliche Torversuche des VfR Wellensiek zu vereiteln wusste und seine Mannschaft lange im Spiel hielt. Die 2:1-Führung war ein Glücksgriff von Çağlar, der frisch den Flügel gewechselt hatte und im Aufbauspiel des Gegners versuchte zu stören. Nach Balleroberung markierte er seinen zweiten Treffer des Tages (73.), zuvor vergab er noch freistehend mit einem sehenswerten Seitfallzieher. Bis zum Spielende kam es noch zu etlichen kleineren Fouls und Spielverzögerungen, daher verlängerte sich der zweite Abschnitt bis auf 59 Minuten, in denen erneut Kından mit seinen zahnlosen Paraden das Ergebnis über die Zeit brachte.

Zu dem überaus schönen Sieg heute, gesellt sich eine weitere gute Nachricht: Önder Irmak steigt zum Co-Spielertrainer auf. Irmak hatte die Mannschaft bereits in den vergangenen zwei Woche mitbetreut.

Kommende Woche (26. September 2021) spielt die Reserve zuhause im Derby gegen die Türkgücü Sennestadt. Anpfiff ist am heimischen »Kupferhammer« um 11:00 Uhr.