BEZIRKSLIGA: VfL Oldentrup – FC Türk Sport 3:4 (0:2)

FC Türk Sport gewinnt Derby beim VfL Oldentrup und setzt sich im oberen Tabellendrittel fest

Emre Bozkurt steuerte das zwischenzeitliche 3:2 für seine Farben bei.

Der »FCT« gewann am gestrigen Sonntag sein innerstädtisches Bezirksliga-Spiel beim VfL Oldentrup mit 4:3. Auf einem matschigen Geläuf taten sich beide Mannschaften schwer, bescherten den Zuschauern aber sieben Treffer. Den besseren Start für Tore hatte dabei der »VfL«, testete in der Anfangsviertelstunde Torhüter Georgios Athanassiadis gleich doppelt, der FC Türk Sport-Schlussmann parierte beides Mal sicher (10., 14.). Danach lösten sich die Fesseln beim FC Türk Sport und die Mannen von Özgür Sarıdoğan entfalteten langsam ihre Künste. Nach zwei guten Angriffen – dirigiert von Kayhan Kaya – jedoch ohne Ertrag, pfiff der Schiedsrichter Foulelfmeter. Ali Kemal Çalışan wurde grob im Strafraum umgenietet, warum es für den Schlussmann keine rote Karte gab verstanden einige Anwesende nicht (27.). Vom Punkt trat Oğuzhan Topalca an, die Parade des Keepers staubte Tolga Baytemur zur Führung ab (28.). Darauf folgte auch prompt das 2:0 durch Emre Bozkurt, welches wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgezogen wurde (31.). Fünf Minuten später markierte dann aber Ecehan Demirayak das 2:0 nach einem Sahnepass von Kaya (36.). Noch vor der Pause minimierte sich der FC Türk Sport in einer strittigen Situation selbst, Baytemur musste mit einer Ampelkarte vom Platz (39.).

»Beide Mannschaften hatten es echt schwer bei soviel Regen, aber der VfL Oldentrup kam besser aus der Kabine« erklärte Mittelfeldmann Atilla Parlar. Nach Anstoß des FC Türk Sport wollte Uğur-Can Pehlivan einen langen Ball schlagen, der landete unglücklich bei der Angriffsreihe der »Oldentruper« die zielstrebig zum 2:1-Anschluss trafen (47.). Erneut ein Geistesblitz von Kaya sorgte wieder für eine 2-Tore-Führung, bedient wurde wieder Bozkurt, der dieses Mal – nach Meinung des Referees – regulär sein Tor zum 3:1 markierte (56.). Aber auch der »VfL« kam zurück, in der 76. durch einen Standard, 3:2. Einen Standard auf der anderen Seite verwandelte der wiedergenesene Muhammet Ali Özel, der in gefühlter Slow-Motion-Geschwindigkeit direkt verwandelte. Bei seinem Schlenzer ins Eck reagierte der Gastgeber-Torhüter nicht einmal (80.). Den Schlusspunkt einer umkämpften Partie setzte dann der VfL Oldentrup in der 87. und verkürzte somit zum Endstand von 3:4. »In der Summe ein verdienter Sieg«, urteilte Çalışan nach Abpfiff und sprach im Namen der gesamten Mannschaft Yusuf Er (Co-Trainer der 2. Mannschaft) Beileidsbekundungen zum Verlust seiner Oma aus.

»Wir nehmen die spielfreie Woche zur Regeneration und zum auskurieren gerne mit«, freut sich Trainer Sarıdoğan auf den 08. November 2020. Da geht es am heimischen »Kupferhammer« um 14:30 Uhr gegen Spitzenkandidat FSC Rheda.

Tagged: , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.