KREISLIGA B: FC Türk Sport (II) – TSV Amshausen (II) 2:2 (1:1)

»Kupferhammer«-Reserve erkämpft sich ein 2:2-Unentschieden

Die Reserve erkämpfte sich ein 2:2-Unentschieden gegen die TSV Amshausen

Die Reserve des FC Türk Sport tut sich weiterhin schwer mit dem Punkte sammeln. Am gestrigen Sonntag gelang ein Teilerfolg, gegen den TSV Amshausen stand es nach 90 Minuten 2:2. »Wir sind zwei Mal nach einem Rückstand zurückgekommen, haben Moral bewiesen«, bewertete Trainer Cengiz Külâh das Remis. Nach einer kurzen Abtastphase kam der Gast besser ins Spiel, nach einem Rückpass klärte Torhüter Furkan Koç den Ball ins Zentrum, beim anschließenden Abschluss bügelte der Schlussmann seinen eigenen Fehler wieder aus (12.). Nur einige Minute später war Koç chancenlos. Nach einer scharfen Ecke, segelten alle »Türk Sportler« am Leder vorbei und der Gast nickte gemütlich zur Führung ein (15.). Der FC Türk Sport steckte nicht auf, aus der Defensive marschierte Seif Karit und bediente nach Doppelpass Ergin Erünsal, der wiederum im 16er per Foul gestoppt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Sercan Şafak zum 1:1-Unentschieden (21.). Nach dem Ausgleich egalisierten sich beide Mannschaften, die Partie war zerfahren. In der 32. hatte die »TSV« im gleichen Schema wie beim 1:0 die Chance auf die erneute Führung, die Gäste vergaben dieses Mal freistehend aus kurzer Distanz per Kopf. Fünf Konten später klingelte es auf der anderen Seite, nach Chip von Nebi Çağlar traf Stürmer Ulaş Can Fırat, der Treffer wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgezogen (39.). Es blieb beim 1:1 zur Pause.

Im zweiten Durchgang hatte der »FCT« den besseren Start. In der 47. rückte erneut Karit auf und versuchte dieses Mal sein Glück aus der Distanz und scheiterte knapp. In der 52. wurde Atakan Güneş in Szene gesetzt, nach einem Solo verfehlte er mit seinem schwächeren Fuß sein Ziel. Die TSV Amshausen kam durch Standards immer wieder gefährlich vor den Kasten Koç, nach einer Ecke in der 58. Minute reklamierte dieser vehement. Die scharfe Hereingabe faustete der groß gewachsene Torhüter noch weg und wurde dabei unsportlich angegangen. Mit dem Nachschuss ging die »TSV« in Führung. Die »Kupferhammer«-Elf kam wieder zurück ins Spiel, erneut wurde Erünsal im 16er unsportlich gestoppt und Kapitän Şafak knipste ohne Nerven zu zeigen zum 2:2-Unentschieden vom Elfmeterpunkt (62.). »Am Ende war es gerecht und trotzdem sehr ärgerlich für uns« ärgerte sich Co-Trainer Yusuf Er. Beide Mannschaften hatten ab dem 2:2 Chancen auf weitere Treffer, die besseren besaß der Hausherr.

Für den »FCT« geht es kommenden Sonntag (25. Oktober 2020) um 15:00 Uhr zum FC Türksport Steinhagen.

Tagged: , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.