BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – SC Halle 4:2 (1:2)

Ausgewechselter »FCT« im zweiten Durchgang: FC Türk Sport schlägt SC Halle mit 4:2

Topscorer Tanju Dalgıç hat bereits fünf Treffer und fünf Vorlagen vorzuweisen und hatte maßgeblichen Anteil am 4:2-Sieg über den SC Halle.

Der FC Türk Sport hat nach zwei Unentschieden in Folge am gestrigen Dienstag den SC Halle mit 4:2 besiegt. Zu Beginn der Partie machten die »Türk Sportler« einen eher wackeligen Eindruck, viele Ballverluste, unnötige lange Bälle und vor allem Abstimmungsprobleme in allen Mannschaftsbereichen. Großchancen gab es auf beiden Seiten, insgesamt wäre die Partie für neutrale Zuschauer sehr interessant gewesen. In der 14. Minute versuchte es Adem Avci nach Zuspiel von Kapitän Liridon Redjepi aus halbrechter Position, den strammen jedoch unplatzierten Abschluss konnte der Schlussmann des SC Halle parieren. Im direkten Gegenzug musste Anıl Şirin das erste Mal zupacken, als im Zentrum erst Deniz Can Baytemur wegrutschte, dann auch Atilla Parlar die Kugel verfehlte (16.). In Minute 23 klingelte es dann aber im Kasten von Şirin. Cengiz-Can Zafer verlor im Zentrum das Spielgerät, erwartet wurde der Foulpfiff, jedoch konterteten die Gäste den »FCT« blitzschnell aus und markierten die Führung. Ein Geniestreich von Ersin Gül brachte den Ausgleich, Tanju Dalgıç (Foto) erarbeitete sich die Kugel und suchte den Kasten, den Abpraller legte er uneingennützig ab und Gül schob unhaltbar ins untere rechte Eck (25.). In Anschluss gab es auf beiden Seiten reichlich Abschlüsse, jedoch alle zu unplatziert oder aber die Keeper konnte sich auszeichnen. Erneut ein unnötiger Ballverlust besorgte die Führung der »Haller«, bei dem strammen Schuss war Schlussmann Şirin machtlos. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sich die »Türk Sportler« reichlich Chancen, getroffen wurde nicht mehr.

Mit Wiederanpfiff kam zuerst der SC Halle besser ins Spiel, zwei Mal wurde das Leder auf der Linie abgegrätscht (46.). Dann verlagerte der FC Türk Sport sein Spiel in die Hälfte der Gäste und ließ Ball und Gegner laufen. Ein Freistoß von Gül, ein platzierter Kopfball von Dalgıç besorgten das 2:2 (53.). In der 64. Minute lag die Führung der »Kupferhammer«-Crew in der Luft, nachdem sich Avcı perfekt gelöst und alleine aufs Tor zustürmte, jedoch die besser platzierten Mitspieler im Zentrum ausser acht ließ. Ein Traum von Tor sorgte dann für die Führung: Redjepi quengelte sich aus dem Zentrum raus, chippte den Ball hinter die Kette, Dalgıç legte auf engstem Raum mit der Hacke inklusive Beinschuss ab und der Kapitän besorgte die erlösende Führung (70.). Wieder eröffnete Kapitän Redjepi einen Angriff, sein Zuspiel fand Avcı, der dieses Mal den Kopf oben hatte und Mitspieler Uğur-Can Pehlivan im Zentrum anspielte. Der großgewachsene Abwehrmann markierte aus kurzer Distanz den 4:2-Endstand (79.). Nun ließ der FC Türk Sport nicht mehr viel zu, bis auf einen Schlussspurt, in dem sich erneut Şirin mit drei Paraden auszeichnete und den Sieg festhielt (90. +2). »In der zweiten Halbzeit haben wir dem Gegner unser Spiel aufgezwungen und zurecht die drei Punkte eingefahren. Nun geht es Sonntag weiter«, freute sich Trainer Uğur Pamuk über den wichtigen Sieg.

Am kommenden Sonntag (02. Oktober 2022, 15:00 Uhr) empfängt der FC Türk Sport die TuS Viktoria Rietberg zum nächsten Heimspiel am »Kupferhammer«.