BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – SV Avenwedde 3:2 (1:1)

FC Türk Sport gewinnt nach verhaltenem Start am Ende verdient mit 3:2

Cengiz-Can Zafer markierte das zwischenzeitliche 2:1 seiner Mannschaft und freute sich über seinen ersten Saisontreffer für den »FCT«.

Die Truppe von Trainer Uğur Pamuk haben es den Zuschauern gestern nicht einfach gemacht. Man merkte beiden Mannschaften an, das es nicht der beste Saisonverlauf war. Beide Mannschaften spielten etwas verhalten, fast ängstlich einen Fehler zu machen. Zwar hatte der »FCT« zu Beginn mehrfach durch Deniz Can Baytemur Einschussmöglichkeiten, dem Flügelstürmer fehlte aber mehrfach das Quäntchen Glück im Abschluss (03., 14.). Die erste Aktion des SV Avenwedde musste Keeper Anıl Şirin mit ganzem Körpereinsatz verhindern. Einen Ballverlust im Zentrum spielte der »SVA« blitzschnell aus, die scharfe Flanke erwischte am langen Pfosten ein heraneilender Stürmer satt, Şirin parierte unglaublich und hielt die Null (16.). Die zweite Chance des SV Avenwedde verwandelte der Gast zur etwas überraschenden Führung, als eine Flanke in den Winkel geköpft wurde (32.). »Unglaublich«, konnte es Trainer Pamuk nicht fassen, vorallem weil die Spielanteile bei seiner Mannschaft lagen. Den Schock überwunden die »Türk Sportler« schnell. Liridon Redjepi bediente mit einem Volley-Seitenwechel Baytemur, der wiederum den freistehenden Sherif Alassane einsetzte, der Stürmer verfehlte das Tor deutlich (41.). Mit einem weiteren sehenswerten Angriff drängte der FC Türk Sport auf den Ausgleich. Serhat Albayrak grätschte einen Ball auf dem Flügel ab, spielte auf seinen Vordermann Baytemur, der mit einem doppelten Doppelpass mit Atilla Parlar die Linie heruntermarschierte und erneut Alassane sah. Dieses Mal wurde Alassane am 16er gefoult, den fälligen Freistoß netzte Kapitän Mert Bozkurt zum 1:1-Ausgleich ein (45. +2), Kommentar am Spielfeldrand: »Ist für ihn ein Elfmeter« – es ist der 8. direkt verwandelte Freistoß für Bozkurt in der laufenden Spielzeit (Liga & Pokal).

Mit dem Wiederanpfiff starteten beide Mannschaften wieder etwas verhalten ins Spiel. Erst in der 56. versuchte es Baytemur das erste Mal auf Seiten des »FCT« aus der zweiten Reihe und verfehlte. In der Folge gab es ein kampfbetontes, aber durchweg faires Spiel was sich zumeist im Zentrum abspielte. Erst in der 74. Minute gab es wieder sehenswertes, als wieder Kapitän Bozkurt einen Freistoß auf den Kasten brachte, dieses Mal aus guten 35 Metern. Den Abpraller des Torhüters staubte Cengiz-Can Zafer (Foto) zu seinem ersten Saisontor und zur 2:1-Führung für seine Farben ab. Mit der Führung spielten die »Türk Sportler« etwas befreiter auf, und erspielten sich mehr Szenen. In der 83. brachte Parlar einen Eckstoß herein, die einstudierte Variante verwerte Alassane zur 3:1-Führung. Bis zum Schlusspfiff kontrollierte der FC Türk Sport das Spielgeschehen, lediglich eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft brachte den SV Avenwedde noch einmal ins Spiel, als die Abseitsfalle nicht zuschnappte. Der Referee ließ den gut kombinierten Angriff des »SVA« laufen und aus kurzer Distanz wurde zum Endstand von 3:2 verkürzt (90.).

Kommenden Sonntag (08. Mai 2022) geht es für den FC Türk Sport ins nächste türkische Derby bei der Türkgücü Gütersloh, Anpfiff ist wie immer um 15:00 Uhr.