BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – FSC Rheda 4:1 (1:0)

FC Türk Sport triumphiert am »Kupferhammer«: Mert Bozkurt mit Gala-Vorstellung

Tolga Baytemur bereitete am Sonntag gleich zwei Treffer für seinen Kapitän vor

Der FC Türk Sport schlägt den Favoriten FSC Rheda deutlich und kontrolliert Ball und Gegner. Zwar beginnt die Partie auf Augenhöhe, mit einige Halbchancen auf beiden Seiten, aber eine echte Dominanz des vermeintlichen Favoriten kommt nicht auf. In der 14. Minute vergibt Sherif Alassane die erste Großchance der Partie. Tolga Baytemur (Foto) tankte sich sehenswert auf dem Flügel durch, marschierte bis zur Grundlinie und legte ab, Alassane schoss aus zwei Metern den Keeper an – unfassbar. Die Partie war insgesamt kampfbetont, taktisch geprägt und trotz der wenigen Torraumszenen sehr ansehnlich. Das nächste Mal brenzlig wurde es erst in der 42. Minute, als Kapitän Mert Bozkurt gleich zwei Mal seinen Eckstoss frech reinzudrehen versuchte und beide Male an der Latte scheiterte. Auf der Gegenseite packte Anıl Şirin das erste Mal zu, der Distanzschuss war ein leichtes für den Schlussmann (43.). Eine Kopie des Angriffs aus der 14. Minute spielte sich in der 45. ab, erneut beackerte Baytemur seinen Flügel und legte quer, wieder schloss Alassane ab, dieses Mal wurde der Ball von der Linie gegrätscht. Trotzdem blieb es bei keiner Nullnummer zum Halbzeitpfiff, denn Kapitän Bozkurt wurde im gegnerischen 16er zu Fall gebracht. Der gefoulte trat selbst an und verwandelte unhaltbar zum psychologisch besten Zeitpunkt in den Augen von Übungsleiter Uğur Pamuk (45. +2).

Nach dem Seitenwechsel erspielte sich wieder der »FCT« die besseren Gelegenheiten, der eingewechselte Enes Düger wurde von Abwehrmann Ali Kemal Çalışan bedient und scheiterte aus spitzem Winkel denkbar knapp (46.). Die Drangphase der Gäste startete nun: der »FSC« testete die Hintermannschaft des FC Türk Sport mehrfach, aber das solide Zentrum bestehend aus Çalışan und Bünyamin Atasayar hielt dem Druck über gute 15 Minuten stand. Im direkten Gegenangriff setzte Düger Bozkurt in Szene, der Kapitän führte die Kugel noch einige Meter und netzte zu seinem zweiten Treffer ein (61.). Beflügelt von der 2:0-Führung drückten die Hausherren auf das dritte Tor, als dann noch der FSC Rheda mit der Ampelkarte dezimiert wurde, schien das Spiel entschieden. Aber erst einmal kam es anders: Serhat Albayrak wurde in seinem eigenen Strafraum gefoult, im sturz traf der junge Verteidiger seinen Gegner und der Schiri zeigte auf den Punkt. Beim Elfmeter war Torhüter Şirin machtlos und konnte den Anschlusstreffer nicht verhindern (77.). Trotz der Unterzahl machte der »FSC« nun ordentlich Druck und hatte auch Chancen zum Ausgleich, aber vier gute Minuten von Bozkurt besorgten das Endergebnis. Erst war es wieder Baytemur – dieses Mal von Liridon Redjepi eingesetzt – der sich auf seinem Flügel durchsetzen konnte und wieder als Vorbereiter glänzte, Bozkurt schob aus kurzer Distanz ein (84.). Kurz vor Abpfiff fing Bozkurt selbst einen Abwurf des Gäste-Keepers ab und traf von der Strafraumgrenze zum 4:0 (88.).

Kommenden Sonntag (24. April 2022, 15:00 Uhr) gastiert der »FCT« beim VfB Schloß Holte, ehe es am Donnerstag (28. April 2022) um 19:30 Uhr beim SC Hicret zum Nachhol-Derby kommt.