BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – Aramäischer VV Gütersloh 1:1 (1:1)

Unter Uğur Pamuk noch ungeschlagen: FC Türk Sport holt Punkt gegen den Aramäischen VV Gütersloh ehe es ins Derby gegen den SC Hicret geht

Kapitän Mert Bozkurt machte mit einem sehenswerten Freistoß das frühe 1:0 für seine Farben.

Der FC Türk Sport holt weiteren Punkt gegen den Abstieg und macht an Boden gut. Gegen den Aramäischen VV Gütersloh legte die Elf von Trainer Pamuk wie die Feuerwehr los. Schon in der dritten Minute verfehlte Tolga Baytemur sein Ziel knapp, als Kapitän Mert Bozkurt (Foto) bediente (03.). In der 10. Minute machte Kapitän Bozkurt das frühe und verdiente 1:0, mit einem absoluten sehenswerten Freistoß und schraubte damit sein persönliches Torkonto auf sieben Treffer. Insgesamt spielte der »FCT« besser, aber auch der Gast kam so langsam ins Spiel. In einer Drangphase der »Türk Sportler« konterte der Aramäische VV Gütersloh gekonnt und blitzschnell und machte das 1:1-Unentschieden (26.). Mit dem Ausgleich wurden die Gäste immer stärker. Der sonst souveräne Cengiz-Can Zafer fabrizierte einen Querschläger, den die Hintermannschaft nicht mehr entschärfen konnte, der folgende Abschluss verfehlte den Kasten von Anıl Şirin knapp (36.). Mit dem Pausenpfiff bediente Bünyamin Atasayar seinen Mitspieler Sherif Alassane, der aus spitzem Winkel sein Glück versuchte und mit einem strammen Abschluss knapp scheiterte (44.).

Nach Wiederanpfiff übte der Aramäische VV Gütersloh viel Druck aus. Bis zur 75. Minute tat sich der FC Türk Sport schwer wieder am Geschehen teilzunehmen, die Gäste waren nah am Führungstreffer dran. Mehrere gute Angriffe landeten in den Armen von Schlussmann Şirin oder eben neben dem Gehäuse. Die letzte Viertelstunde gehörte wieder dem »FCT«, erst scheiterte Ali Kemal Çalışan aus der Distanz (79.), dann erneut Baytemur nach Vorarbeit von Zafer (84.). Der letzte Aufreger der Partie war eine rote Karte für die Gäste und die Ampelkarte für Baytemur, dessen Abwesenheit sich im Spiel gegen den SC Hicret bestimmt bemerkbar machen wird.

Am morgigen Sonntag (03. April 2022) geht es ins Derby gegen den SC Hicret, Anpfiff am »Gleisdreieck« ist um 15:00 Uhr.