BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – SC Hicret 1:1 (0:0)

Türkisches Derby am »Kupferhammer«: taktisch geprägt, niveauvoll und hart umkämpftes 1:1-Unentschieden

Uğur-Can Pehlivan markierte das 1:0 in der 47. Minute per Kopf

Am Sonntag hatte der »FCT« den Nachbarn SC Hicret zu Gast. Nach einer respekvollen Begrüßung der jeweiligen Trainer-Teams und Mannschaften untereinander ging es auch voll zur Sache. Schon in der 04. Minute fing Kayhan Kaya beim Spielaufbau einen Ball ab, aber sein Schüsschen war zu schwach um für Gefahr zu sorgen. Einige Zeigerumdrehungen später resultierte aus einem unruhigen Spielaufbau ein Konter des »SCH«, der am Ende auch nicht für nennenswerte Gefahr sorgte (08.). In der Folge war viel Respekt in der Luft, das Spiel war vorsichtig und taktisch geprägt. Beide Mannschaften lauerten eher, als das sie das Spiel machten. Erst kurz vor dem Pausentee landete ein langer Abschlag von Edin Mujala in einem gefährlichen Konter. Mujala war hellwach und schnell aus seinem Kasten, machte sich breit und verhinderte den aussichtsreichen Angriff (43.). Quasi mit dem Pausenpfiff hatte noch Ali Kemal Çalışan das 1:0 auf dem Schlappen, der aber den Ball nach Zuspiel von Emre Bozkurt komplett verfehlte.

Nach der Halbzeit servierte Kapitän Ersin Gül wie ein Ober und Uğur-Can Pehlivan (Foto) nahm dankend an. Ein scharfe Flanke des Edeltechnikers fand die Stirn des mitaufgerückten Innenverteidigers, 1:1 (47.). Ärgerlich das die Führung nur Minuten hielt, denn der SC Hicret kam zurück ins Spiel. Ein gefährlicher Angriff wurde unsanft vor dem 16er unterbunden, den Freistoß aus perfekter Entfernung verwandelte der Gast sehenswert und absolut unhaltbar (50.). Die zwei Tore taten dem Spiel gut, beide Mannschaften legten die Ketten ab und spielten stark auf, wobei der FC Türk Sport mehr vom Spiel hatte. In der 56. steckte Gül durch die gesamte Defensive durch, Kaya war vom Zuspiel freistehend vor dem Tor total überrascht. In der 65. Minute war es Muhammet Ali Özel der aus der Verteidigung nach Ballgewinn bis zum gegnerischen Strafraum marschierte und zum Abschluss kam, der holprige »Kupferhammer« verhinderte einen platzierten Schuss. Auch vor dem Schlusspfiff war der »FCT« dran das Spiel für sich zu entscheiden: der eingewechselte Okan Aydemir marschierte seinen Flügel bis zur Grundlinie herunter, seine scharfe Flanke lenkte Tolga Baytemur mit der Hacke auf den Kasten. Den Torversuch konnte der Keeper erneut parieren. Nur eine Minute später war es der »Mann mit dem Bums« Liridon Redjepi, der auch mit seinem Schuss das Ziel knapp verfehlte. Die zwei letzten Torchancen gehörten wieder Gül und Pehlivan. Pehlivan scheiterte nach einem Eckball mit seinem Kopfball am gegnerischen Keeper (89.). In der 94. Minute und quasi mit dem Schlusspfiff nagelte Gül einen direkten Freistoß an das Winkelkreuz. Somit blieb es am Ende bei einem 1:1-Unentschieden.

Am Sonntag (27. September 2020) reist der FC Türk Sport zur Türkgücü Gütersloh, Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Im Anschluß lädt der Vereinsvorstand zur außerordentlichen Mitgliederversammlung um 18:00 Uhr im »Türkisch-Azerbaycanischen Kulturverein« ein (Eisenbahnstraße 38, 33647 Bielefeld).

Tagged: , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com