BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – TuS Dornberg 0:3 (0:0)

Der TuS Dornberg entführt die drei Punkte vom »Kupferhammer«: FC Türk Sport nimmt den Kampf nicht an.

Ersin Gül hatte mit seinem Freistoß noch eine der besten Chancen für seine Farben.

»Das war heute einfach gar nichts«, war der verärgerte Kommentar von Trainer Uğur Pamuk zur verdienten Niederlage seiner Mannnen. Am Sonntag war mit dem TuS Dornberg ein Verfolger zu Gast, der im innerstädtischen Derby das bessere Spiel machte, den Kampf annahm und 0:3 gewann. Der Reihe nach. Es dauerte bis zur 18. Minute, bis es das erste Mal einen Schuss zu sehen gab. Bis dahin egalisierten sich beide Mannschaften in einer von Taktik und Nervosität geprägten Partie. Atila Yula spatzierte an der Grundlinie an zwei Gegenspielern vorbei, nahm den Kopf hoch und legte zurück auf Kayhan Kaya. Der Schlenzer des Spielführers segelte direkt Richtung Knick, der ehemalige »Türk Sportler« parierte auf Seiten des TuS Dornberg stark (18.). In den folgenden Minuten ergaben sich beste Einschussmöglichkeiten für die »Dornberger«. In der Folge vertändelte Uğur-Can Pehlivan im Aufbau einen Ball, konnte seinen eigenen Fehler aber wieder ausbügeln (25.). In der 28. musste Deniz Savaş im Kasten das erste Mal ran, als er nach einem Einwurf das Spielgerät aus spitzem Winkel aufs Tor bekommt und an den Pfosten lenkt. Noch vor dem Halbzeitpfiff waren die »Türk Sportler« im eigenen 16er zu verspielt, der TuS Dornberg griff ein. Okan Hastürk konnte mit einer Grätsche den Abschluss verhindern (44.).

Im zweiten Durchgang begann der TuS Dornberg sehr stark. In der 52. nahm ein Gäste-Angreifer ein Zuspiel direkt ab, seinen satten Schuss parierte Deniz Savaş bärenstark. Zehn Minuten später nahm das Unheil dann seinen Lauf: ein Schuss aus der zweiten Reihe wurde abgefälscht, Deniz Savaş stand darauf blank und der TuS Dornberg ging in Führung (62.). Auf der anderen Seite versuchte es Ersin Gül (Foto) mit einem Freistoß. Als alle eine Flanke erwarteten, brachte der Standardspezialist das Leder auf den kurzen Pfosten und scheiterte knapp (66.). Im Gegenzug konterte der TuS Dornberg zielstrebig und markierte trotz des schwer zu bespielenden Untergrunds das 0:2 (68.). Nach der Ampelkarte gegen Atilla Parlar (78.) machte der FC Türk Sport komplett auf und erhoffte sich so einen Glücksmoment, so boten sich immer mehr Kontermöglichkeiten für den TuS Dornberg. Die beste Chance der »Türk Sportler« vergab Kayhan Kaya (84.) noch, die beste Gelegenheit der Gäste entschärfte wieder einmal Deniz Savaş (86.). In der Nachspielzeit fiel aber doch noch das 0:3 (90.).

Wiedergutmachung ist am kommenden Sonntag (17. November 2019) im nächsten Derby möglich. Das türkische Duell beim Nachbarn SC Hicret wurde auf 17:00 Uhr gelegt. Beide Mannschaften erhoffen sich eine volle Kulisse.

Tagged: , , , , , , , , ,

Comments are closed.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com