BEZIRKSLIGA: Türkgücü Gütersloh – FC Türk Sport 1:3 (0:1)

»FCT« gewinnt erstes türkisches Derby bei Türkgücü Gütersloh. Doppelpacker Tanju Dalgıç stellt Weichen auf Sieg.

Doppelpacker Tanju Dalgıç vor seinem zweiten Treffer vom Elfmeterpunkt.

Im ersten Durchgang machte der FC Türk Sport den frischeren Eindruck und erspielte sich reichlich Spielanteile. Die erste Großchance kam von Kapitän Kayhan Kaya, dessen platzierter Freistoß aus dem Winkel gekratzt wurde (11.). Im Prinzip wurde der Hausherr lediglich zweimal durch Standards gefährlich, bei dem ersten mal klärte Atilla Parlar auf der Linie (14.) beim zweiten mal war Keeper Deniz Savaş zur Stelle (19.). Ansonsten war der »FCT« spielbestimmend und erspielte sich reichlich Chancen. Erst in der 30. Minute sprang dann etwas zählbares nach Kombination von Filip Dissios und Kayhan Kaya heraus. Nach ansehnlichem Doppelpass steckte Kapitän Kayhan Kaya durch und Vollstrecker Tanju Dalgıç war zur Stelle, 1:0. Nach Freistoß von Uğur-Can Pehlivan köpfte Abwehrhüne Okan Hastürk auf den Schlappen von seinem Kapitän, der aus vier Metern einschob, das Tor wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt (36.). Bis zur Halbzeit gab es einige Halbchancen, die beste hiervon konnte Sinan Aras nach Vorarbeit von Atila Yula nicht verwerten (42.). Somit blieb es bei der knappen Führung bis zum Seitenwechsel.

»Ich denke bis zur Westfalenliga ist ein Ersin Gül eine Bereicherung für jedes Team, wir haben etwas klarere Offensivaktionen benötigt, und die Wechsel haben entsprechend gefruchtet«, erklärte Trainer Uğur Pamuk seine Einwechselung des frisch eingetroffenen Urlaubers. Mit Ersin Gül kam noch mehr Schwung ins Spiel, dem gegen seinen Ex-Club zwar ein eigener Treffer verwehrt blieb, dessen Pässe aber wichtige Räume eröffneten. In der 53. Minute schickte der Filigrantechniker Okan Aydemir in der 16er, der unsanft von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Tanju Dalgıç (54.) zum 2:0. Auch am 3:0 hatte Ersin Gül einen Riesenanteil, seine scharfe Ecke in der 60. und ein Kopfball von Okan Aydemir führten zum klarem Zwischenstand. In der 65. wollte es Türkgücü Gütersloh auch noch einmal wissen, ein schneller Konter und eine ungeordnete Abwehr des »FCT« und Deniz Savaş musste die Kugel aus dem Netz holen. Bis zum Abpfiff hatte der FC Türk Sport noch Chancen im Minutentakt, aber die Verwertung der Möglichkeiten war an diesem Sonntag nicht die Beste. Vor allem Kayhan Kaya, Ersin Gül und die Abwehrzange Atila Yula und Atilla Koz hatten weitere Treffer auf dem Spann aber scheiterten an dem starken Schlussmann des Hausherren. »Wir müssen schon vorher den Sack zu machen, sonst werden solche Spiele bestraft. Heute haben wir die drei Punkte mitgenommen«, erklärte der Mann des Tages Kayhan Kaya, dem sein Übungsleiter ein Sonderlob ausstellte.

Eine echt schwierige Hausaufgabe erwartet den »FCT« am morgigen Dienstag (20. August 2019) im Kreispokal. Zu Gast ist der VfL Theesen, Anpfiff ist um 19:30 Uhr, ehe es am kommenden Sonntag wieder am heimischen »Kupferhammer« gegen den Gütersloher TV (Sonntag, 25. August 2019, 15:00 Uhr) um wichtige Bezirksliga-Punkte  geht.

Tagged: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com