BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – DJK SVE Heessen 6:2 (4:0)

Der FC Türk Sport liefert vor 900 Zuschauern am heimischen »Kupferhammer« eine atemberaubende erste Halbzeit und schlägt den DJK SVE Heessen souverän mit 6:2.

Dosenöffner Atila Yula, hier nach seinem Tor zur 1:0-Führung.

Dem Coach Ergün Uludaşdemir war die Erleichterung nach der Partie anzusehen, und auch zu hören. Völlig schweißgebadet und heiser erklärte er die 1. Halbzeit der Relegation als gewonnen: »Im Rückspiel ist immernoch alles möglich, wir werden uns konzentriert auf das Spiel vorbereiten und hoffen am Sonntag alles richtig zu machen«. Die »Türk Sportler« starteten besser in die Partie und hatten von Anfang an mehr vom Spiel. Etliche nennenswerte Torszenen gab es aus der Offensiv-Abteilung. Den Türöffner besorgte Atila Yula mit einer Direktabnahme aus guten 25 Metern, nach Zuspiel von Yahya Pamuk. Sein satter Schuss nahm eine interessante Flugkurve und landete unhaltbar im Winkel (09.). Das 2:0 besorgte Yahya Pamuk selbst, den Assist – wenn man das Zuspiel als Assist bezeichnen kann – gab es von Kapitän Hüseyin Karahan an der Mittellinie. Danach tanzte und tanzte und tanzte Yahya Pamuk wirklich alle aus, sein Schlenzer landete im unteren Eck (21.). Nun spielte der FC Türk Sport noch sicherer, vom Gast aus dem Kreis Hamm-Unna war wenig zu sehen, Torhüter Deniz Savaş hat im ersten Durchgang nichts auf den Kasten bekommen. Im Gegenteil wurde sogar das dritte und vierte Tor markiert. In der 25. Minute schiebt Anıl Taştan einen Ball durch die Viererkette, der extra eingeflogene Stürmer Tanju Dalgıç umspielt noch kurzerhand den Torwart und schiebt ein. Vor dem Pausenpfiff wiederholt Tanju Dalgıç seinen Move gegen den Gästetorhüter, legt aber dieses Mal uneigennützig quer, Flügelspieler Okan Aydemir schiebt zum 4:0 ein (42.).

»Ab der 50. Minute hatten wir eine Schwächephase von 15 Minuten, aber danach haben wir uns ja wieder gefangen«, erklärte Hüseyin Karahan nach dem Spiel. Die fünf Minuten bis zur sogenannten Schwächephase gehörten wieder Stürmer Tanju Dalgıç, der sich erst alleine gegen die gesamte Hintermannschaft der SVE Heessen durchsetzte uns erneut uneigennützig quer legte, der Abschluss vom mitgelaufenen Okan Aydemir war dieses Mal nicht schön anzusehen (47.). Nur eine Minute später traf auch endlich Stürmer Omoefe Anthony Eviparker. Ein langer Ball aus dem Zentrum von Anıl Taştan und der große Angreifer tankt sich gegen zwei Gegenspieler durch und schiebt dann aus kurzer Distanz zum 5:0 ein. Im Gegenzug sorgen zwei unnötige Fouls für kurze Aufregung: erst ein dummes Foul kurz vor dem Strafraum, den fälligen Freistoß pariert der erstmals wirklich getestete Deniz Savaş bärenstark. Im Gewühl verliert der Keeper aber die Übersicht und fischt den Ball aus den Maschen, 5:1 (53.). Das zweite völlig unnötige Foul verursacht der bis dahin fehlerfreie Atilla Koz durch einen Trikotzupfer im eigenen 16er, den folgenden nicht ganz satt getretenen Strafstoß pariert Deniz Savaş souverän (56.). Die folgenden 20 Minuten gehören wieder dem heimischen »FCT«, der Gast kontert zwischendurch gefährlich ohne das etwas zählbares dabei herausspringt. Den Aufreger in der 76. Minute verursacht das bis dahin starke Schiedsrichtergespann mit einer etwas überzogenen Reaktion. Nach einem normalen Zweikampf sieht Okan Hastürk die Ampelkarte. Trotz Unterzahl legt Omoefe Anthony Eviparker das 6:1 nach. Ein robuster Zweikampf von Filip Dissios im zentraler Mittelfeld, und der 6er gewinnt das Kopfballduell und leitet den Treffer von Omoefe Anthony Eviparker ein (83.). Kurz vor dem Abpfiff verkürzt der Gast noch einmal, erneut pariert bei einer scharfer Hereingabe Keeper Deniz Savaş stark und bleibt beim Nachschuss chancenlos (88.). Mit dem 6:2 endet das Spiel, die Revanche für die Partei findet am 09. Juni 2019 um 15:00 Uhr statt (Adresse und Spieldaten).

Extra aus dem Urlaub eingeflogen: Stürmer Tanju Dalgıç hatte großen Anteil am 6:2-Sieg.

Nebenbei möchte sich der FC Türk Sport für die gestrige Kulisse bedanken. Davon abgesehen, dass alle »Türk Sportler« am Platz waren und auch eine Menge Fans der SVE Heessen mitgereist waren, waren vorallem viele Vertreter der umliegenden Vereine am Platz. Auch der lokalen Presse (WDR Bielefeld, Radio Bielefeld, Hertz 87.9, Neue Westfälische, Westfalen Blatt, fupa.net und ozturk.de) gilt ein besonderer Dank! Wir hoffen im Rückspiel auch auf einige Zuschauer und ein ähnlich schönes Spiel mit dem besseren Ende für uns.

Zum Rückspiel der Relegation fährt am Sonntag ein Fanbus ab Bielefeld. Für die Hin- und Rückfahrt werden 15,00 € pro Person berechnet. Fragen und Reservierungen unter 01512/2011993 oder 0176/90234949.

Tagged: , , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com