KREISLIGA B: FC Türk Sport (II) – SC Bosporus 0:0 (0:0)

Schiedlich, friedlich, Unentschieden: Türkisches Derby am »Kupferhammer« endet mit 0:0.

Das Derby zwischen der »FCT«-Reserve und dem »SC Bosporus« endet mit einem 0:0. Gleich zu Beginn des Spiels hat der Gastgeber in Person von »Ergün Uludaşdemir« die beste Einschussmöglichkeit, der Routinier vergibt aus kurzer Distanz (04.). Fünf Zeigerumdrehungen später hat der ehemalige Vorstandsvorsitzende »Abbas Gündoğdu« das 1:0 auf dem Fuß, auch der Stürmer vergab aus aussichtsreicher Position. In der Folge gestaltet sich ein ansehnliches Spiel, beide Teams haben gute Torraumszenen. Bis auf wenige Wortgefechte und taktische Fouls läuft die Kugel hin und her. In der 30. Minute behält Sechser »Serdar Altun« die Oberhand im Zweikampf und schlengelt sich glücklich bis in den gegnerischen 16er, kurz vor seinem Abschluss ist der Gäste-Torhüter zur Stelle. Noch vor der Pause versucht »Barış Altun« (Foto) sein Glück aus der Distanz, sein Schuss verfehlt den Kasten knapp (43.), im Gegenzug hat der »SCB« gleich zwei Chancen, aber auch der Gast hat nicht genügend Zielwasser getrunken. Beide Mannschaften verabschieden sich torlos in die Kabine.

Der Seitenwechsel tut dem Spiel überhaupt nicht gut, etwas wie eine Spielkultur war bei beiden Teams im zweiten Durchgang nicht sichtbar. Die Mannschaften egalisierten sich im Mittelfeld und das Spiel wurde zunehmends ruppiger. Erst in der 67. Minute kam es zur ersten Torchance: ein Schuss aus der Ferne verfehlte das »FCT«-Tor knapp. Trainer »Hüseyin Berk« reagierte und wechselte munter durch, mit »Volkan Erdem« kam genau der Richtige und belebte das Spiel ungemein. Sein Schuss nach einer Flanke wurde von der Defensive des »SC Bosporus« blockiert, den Abpraller knallte »Sinan Altun« auf den Kasten, hier zeichnete sich der Gäste-Keeper mit seiner Parade aus (74.). Erneut legte »Volkan Erdem« in der 79. Minute den Ball ansehnlich mit der Hacke ab, dem Schuss von »Mert Tumay« fehlte es an Wucht und Präzision. Noch vor dem Schlusspfiff hatte der Gast viel Glück, als das Leder gleich zwei mal von der Linie gekratzt wurde somit das torlose Unentschieden besiegelte (84.) wurde.

»Alles was ich in den Wochen zuvor gelobt hatte, muss ich heute revidieren. Wir haben keinen Spielwitz an den Tag gelegt, zu wenig Aufopferung gezeigt. Fit sind wir auch nicht, was mit der aktuell mangelhaften Trainingsbeteiligung nicht besser werden wird«, fasste »Hüseyin Berk« zusammen. »So wird das ein langer und schwerer Abstiegskampf« führte der Coach weiter aus.

Wiedergutmachung kann die Reserve am 03. Oktober 2018 um 12:30 Uhr am heimischen »Kupferhammer« betreiben, zu Gast ist der »SC Hellas«.

Tagged: , , , , , , , , ,

Comments are closed.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com