A-Jugend | Die Hinrunde in Zahlen

Bärenstarker Kader mit holprigem Saisonstart!

»Um die Wahrheit zu sagen, haben wir uns nach den ersten Vorbereitungsspielen einen anderen Saisonstart gewünscht. Der Kader, die einzelnen Spieler können mehr. Jedoch wollen die Jungs nicht wirklich als Team auftreten. Tun wir das gewinnen wir auch, wie die Hinrude zeigt«, erklärt Trainer »Murat Çokluk«. Nach dem ersten Gespräch mit den Verantwortlichen vom »FCT«, war die Zusammenarbeit beschlossene Sache, und »Murat Çokluk« kehrte zur alten Wirkungsstätte zurück. Die Kaderplanungen für die Serie 2016/17 waren schon abgeschlossen, ehe die Kooperation der beiden Trainer begann. »Theoretisch stand mein Kader schon zum April fest, dass es im Nachhinein immer ein zwei Absprünge oder Nachzügler gibt war mir klar«, erklärt »Cengiz Külâh« der aktuell seine vierte Saison als A-Jugend-Trainer bestreitet.

Wenn man den Kader und den Serienbeginn so betrachtet, so passt dass nicht ganz zusammen. Qualitativ ist die Mannschaft Kreisliga A-tauglich, aber die Ergebnisse spiegeln das nicht wieder. »Der Verein ist in einer Sanierungsphase, alle Teams beginnen quasi von Null. Selbst die 1. Seniorenmannschaft mit einem neuen Trainer. Keiner erwartet hier Wunder, wir wollen etwas aufbauen, und das gilt auch im Jugendbereich. Hinzu kommt, das alle drei Jugend-Leistungsteams in der A-Liga gemeldet werden sollten, gut das wir Abstand davon genommen haben«, erklärt »Mustafa Baytar« die Fakten zum bisherigen Saisonverlauf. Der sportliche Leiter fügt weiter hinzu: »Wir haben eine gute A-Jugend und ein gutes Trainer-Team. Wir halten der Mannschaft und den Verantwortlichen den Rücken frei, so dass wir was aufbauen können«. »In der B-Liga wären wir Spitzenreiter, ungeschlagen. Da bin ich mir sicher! Jedoch ist die Kreisliga A ein ganz schön hohes Niveau, ich denke aber die Rückrunde wird besser«, hofft »Murat Çokluk« auf eine vernünftige Rückserie, eine gute Vorbereitung und auf die nötigen Punkte.

Die Fakten:
Der sechste Tabellenplatz mit lediglich sechs Punkten steht zu Buche. Ein Torverhältnis von -27 (13 zu 40 Tore) spiegelt auch den Grund für die schlechte Platzierung wieder. »Wir haben in der Defensive unser größtes Manko, und kassieren bei den Niederlagen einfach zu viele Gegentreffer«, zeigt sich »Cengiz Külâh« über diese Tatsache frustriert. Ein anderer Aspekt, der den bisherigen Saisonverlauf auf Anhieb erklärt, ist die miserabele Chancenauswertung. »Wir haben zu wenige Torschützen, die Last liegt in der Regel bei einem oder zwei Spielern« fügt »Murat Çokluk« hinzu. Mit vier Treffern ist aktuell »Doğukan Akkuş« (Foto) bester Torschütze, gefolgt von »Doğuş Kaan Parlar« (3) und »Ceyhun Mouminoğlu« (2).

Auch die lange Verletztenliste und steigendes Interesse an anderen Dingen machen sich bemerkbar: »Wir haben selten zwei Wochen am Stück mit dem Kern der Mannschaft trainieren können. In diesem Alter sind die Jungs sowieso schwer zu fassen, kommen mit dem Führerschein, einem Abitur/einer Ausbildung und dem steigendem Interesse am weiblichen Geschlecht gleich mehrere Faktoren vor dem Fußball und dem dazugehörigen Training«, umschreibt das Trainergespann.

Die Hightlights:
Die besonderen Momente der Hinserie, waren die zwei Siege gegen die A2 des »VfL Theesen« und den »SC 04/26«. Mit 4:3 beim »VfL Theesen« wurde ein viel umjubelter erster Sieg eingefahren, und eine geschloßene Mannschaftsleistung spielte beim 3:2 in die Karten von »Doğukan Akkuş«, der gleich alle Treffer im Spiel markierte. Dass die Spiele gegen »JSG Peckeloh/Oesterweg«, »SC Halle« und »Spvg. Steinhagen« denkbar knapp verloren gingen, zeigt dass die Mannschaft in diese Liga gehört.

Ein weiterer Höhepunkt war der 2. Platz beim Hallenturnier des »TuS Quelle«, wo die Mannschaft ihr technisch-versiertes Können über den gesamten Turnierverlauf aufblitzen ließ. Für diesen Erfolg lud Vorstandsvorsitzer »Selim Baş« die Mannschaft in der Folge zum gemeinsamen Essen ein.

Die Rückrunde:
»Wir hoffen weitesgehend vom Verletzungspech verschont zu bleiben«, ärgert sich der etatmäßige Kapitän »Kâzım Kılıç« über die verpassten Spiele in der Hinrunde. Ähnliche Kommentare lassen auch »Doğuş Kaan Parlar« und »Doğukan Akkuş« verlauten, fehlten auch diese Akteure gute 4-6 Wochen. Mit einer soliden Rückrunden-Vorberereitung plant das Trainer-Team in die Saison zu gehen. Großer Vorteil, gleich zwei Unruhe-Herde haben dem »FCT« den Rücken gekehrt, dem entgegen steht ein Neuzugang. Die mit größter Mühe an den »Kupferhammer« gelotsten »Emircan Manav« und »Fırat Karaç« verlassen den Club, und haben in der Hinrunde für wenig bis gar keine Begeisterung beim Team gesorgt. Mit dem Aufrücken der B-Jugendlichen (sieben Spieler an der Zahl), soll auch die Trainingsbeteiligung und -qualität gesteigert werden. »Dafür müssen wir die Spieler älteren Jahrgangs auch langsam an die Seniorenteams heranführen«, erklärt »Cengiz Külâh« die Vorgehensweise zur Rückrunde.

Die Kaderzusammensetzung wird in der Rückrunde ähnlich beibehalten. »Einige Spieler haben einen großen Schritt gemacht, andere hingegen enttäuschen in bestimmten Momenten«, fassen die Trainer den Kader und die Spielweise zusammen. Eine beispielhafte Vorgehensweise zelebriert Torhüter »Patrick Joseph Patten«, der im Fokus anderer Vereine steht und sich auch in dem Radar von »Mehmet Dağdelen« festgespielt hat. Ein klasse Rückhalt für die Mannschaft, der der Defensive in den entscheidenden Momenten Sicherheit gibt. Davor profitiert am meisten »Erim Baki«, der in der Hinrunde stets gesetzt war: »Er ist jetzt schon gesetzt, trainert fleißig und nimmt sich unsere Worte zu Herzen.  Wird er noch etwas schneller, wird er unersetzbar«, erklären die Übungsleiter. Bei Stürmer »Youcef Bourouissa« muss der Torriecher noch optimiert werden. Der agile Angreifer erarbeitet sich viele Torraumszenen, jedoch scheitert er zu oft an seinen Nerven. Wäre der Angreifer etwas kaltschnäuziger, könnte er mit guten 10-15 Treffern als Torschützenkönig der Liga grüßen. »Wir werden den Kader dahin bringen, mehr zu spielen und weniger zu reden. Die Beine und der Kopf müssen jetzt mehr arbeiten«, sagt »Murat Çokluk«, »Cengiz Külâh« fügt an: »Die Jungs haben auch Blut geleckt und wissen wie die Sige schmecken«!

Der erste Test steht am 05. Februar 2017 beim »FC Gütersloh« an, ehe am 20. Februar 2017 beim »Gütersloher TV« getestet wird. »Eventuell würden wir noch ein drittes Freundschaftsspiel machen, ehe es mit der Liga los geht«, wartet »Murat Çokluk« auf eine weitere Testspiel-Zusage. Am 26. Februar 2017, geht es am heimischen »Kupferhammer« gegen die »TuS Eintracht« in die erste Pflichspielaufgabe.

 

Tagged: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com