BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – SC 04/26 2:0 (0:0)

Der »FC Türk Sport« gewinnt das Heim-Duell gegen den »SC 04/26«, und bleibt dem Primus »TuS Viktoria Rietberg« auf der Spur.

Mit nun neun absolvierten Spielen ohne Niederlage in der Bezirksliga-Saison 2016/17, ist der »FC Türk Sport« Tabellenzweiter mit 21 Punkten. Auch im Derby gegen den »SC 04/26« gelingt ein 2:0-Sieg, die dem Gast so gar nicht schmeckt. Auf den faden Beigeschmack gehen wir im Nachhinein detaillierter ein, vorerst konzentrieren wir uns auf das Spielgeschehen:

Direkt nach Anpfiff übernahm der Gast vom »Meierteich« das Spielgeschehen, und hatte direkt in der 02. Spielminute die erste Torchance nach Fehlpass in der Defensive, »Anıl Şirin« war hellwach im Tor und konnte einen Fehlstart verhindern. Im direkten Gegenzug setzte sich »Emre Bozkurt« (Foto) auf seinem gewohnten rechten Flügel spritzig durch, jedoch legte er sich den Ball zu weit vor. Sein Bruder »Mert Bozkurt« kam noch zum Nachschuss, ohne Erfolg (03.). In den folgenden Minuten tat sich fußballerisch wenig, ehe »Ersin Gül« in die Trickkiste griff. Einen halbhohen Ball flankte er 40 Meter volley auf die Stirn vom aufgerückten »Selçuk Erdem«, sein Abschluß landete zwar in den Maschen, wurde aber aufgrund von Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die letzte Aktion sorgte für erste Aufregung am »Kupferhammer«, als »Ersin Gül« offensichtlich im 16er gefoult wurde, jedoch bewertete der Schiedsrichter die Aktion anders, so ging es 0:0 in die Kabine.

Der Anfang vom zweiten Durchgang gehörte erneut dem Gast, der quasi zum toreschießen eingeladen wurde. In der 47. und 49. hatte der »SC 04/26« gleich zweifach die Chance den Keeper »Anıl Şirin« zu überwinden, jedoch stand der Torhüter einmal goldrichtig und glänzte mit seinem Reflex und bei der zweiten Chance spitzelte der Angreifer das Spielgerät am Pfosten außen vorbei. In der 52. Minute kam der »FCT« zurück ins Spiel, als ein Freistoß von Kapitän »Mert Bozkurt« in die Gefahrenzone des Gastes segelte. Am langen Pfosten stand »Muhammet Ali Özel« perfekt platziert, köpft aber aus einem Meter am Tor vorbei. Nun der »Zucker-Spielzug« der Partie: mit einer Finte setzt »Ersin Gül« seinen Gegenüber matt und schickt »Emre Bozkurt«, der wiederum den eingewechselten »Salih Onur Güler« freistehend vor dem Kasten bedient. Unfassbar, auch dieser Abschluß landet nicht im Tor. Den nächsten Angriff leitet Abwehrmann »Atila Yula« ein, der einen langen Ball diagonal auf »Emre Bozkurt« schlägt, der angreifende Flügelflitzer wird im 16er gefoult, die Folge Elfmeter. Den Strafstoß tritt der routinierte »Aykut Kırcı«, der vorangegangene Woche noch verschoß, es aber diese Woche besser machte – 1:0 (66.). Nach der Führung gestaltet sich das Spiel zunehmends ruppiger, wobei der Schiedsrichter über weite Strecken das Spiel sehr gut leitet. In der 71. Minute sieht ein Gäste-Angreifer wegen einem Kopfstoß gegen »Mert Bozkurt« eine direkte rote Karte, worauf sich dem »FCT« weitere Räume ergeben. Der erneut tief agierende »Atilla Parlar« hält seinen Offensiv-Motoren »Mert Bozkurt« und »Ersin Gül« weitesgehend den Rücken frei, und so erspielt sich die »Kupferhammer«-Crew noch weitere Chancen, jedoch ohne Torerfolg. Das nächste Ausrufezeichen setzt erneut »Emre Bozkurt«, der aufgrund von einem Schulterzucker – welches als versuchte Tätlichkeit ausgelegt wird – mit rot vom Platz muss (88.). In der Schlussminute hat »Ersin Gül« nach einem Angriff nach Pass von »Salih Onur Güler« den fast leeren Kasten vor sich, trifft aber aus kürzester Distanz nicht (90.). Zum Glück steht der Kasten am Ende noch einmal komplett leer, als der Gäste-Keeper zum Eckball mit aufrückt. Den getretenen Standard faustet Keeper »Anıl Şirin« in freundlicher, dennoch lautstarker Unterstützung von »Kayhan Kaya« aus dem Strafraum, nun schickt »Cem Beyer« den noch immer fitten »Ersin Gül«, der gute 70 Meter zurücklegt und in den leeren Kasten zum 2:0-Endstand ein. In der 94. Minute so einen Sprint hinzulegen gehört auch von einem Tor gekrönt!

»Das ganze Nachtreten per Presse zeugt nicht gerade von Größe, man kann auch ein guter Verlierer sein. Vor allem entsprechen die meisten Aussagen nicht der Wahrheit: auf der Seite der Trainer-Bänke sind keine Zuschauer zugelassen, und alles geschieht vor den Augen der Presse-Verantwortlichen. Ich würde da eigentlich erwarten, dass einfach das geschildert wird, was auch vorgefallen ist«, erklärt Coach »Mehmet Dağdelen«, der die Presse-Mitteilungen zu dem Spiel nicht wirklich nachvollziehen kann. Per Dienstags-Presse wurde der Gastgeber-Trainer »Jan Barkowski« zitiert, und dem »FCT« und seinem Anhang wurden unschöne Dinge vorgeworfen. Wir akzeptieren diese Schuldzuweisungen nicht, und sind bereit der Presse eine Gegendarstellung zur Verfügung zu stellen, das setzt natürlich voraus, das »Mehmet Dağdelen« auch angerufen wird.

Bis dahin bereit sich die »Kupferhammer«-Crew auf das Derby am Samstag (15. Oktober 2016, 16:00 Uhr) beim »SC Hicret« vor.

Tagged: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com