KREISLIGA B: SV Brackwede – FC Türk Sport (II) 2:2 (2:2) – Abbruch

Beim Ortsderby zeigte unsere »Zweite« großen Kampfgeist. Spielabbruch führt zur Punktevergabe am grünen Tisch.

Zum Saisonauftakt reiste unsere Reserve zum »SV Brackwede«. In einem kampfbetonten und hochklassig-geführten Spiel stand es regulär nach 45 Minuten 2:2. Während die ersten Minuten noch ein vorsichtiges Abtasten war, startete der »FCT« irgendwann mit einer Angriffsflut. Allen voran »Doğan Pamuk« (Foto) erarbeitete sich Chance um Chance, jedoch ohne gewünschten Torerfolg. Im Gegenzug konterte der Hausherr »SVB« gefährlich. Ein erster konzentriert zu Ende gespielter Angriff sorgte für das 1:0 in der 14. Minute. Nach einer durchwachsenen Saisonvorbereitung beim »FCT«, war nicht damit zu rechnen das die Mannen von »Serdar Kaya« so zielstrebig zurück ins Spiel finden. In der 28. marschierte erneut der Sturmtank »Doğan Pamuk« durch die Abwehrreihen des Gastgebers und markierte in typischer Stürmermarnier das 1:1. Nur zehn Minuten später, das gleiche Bild: als er dieses Mal unsanft zu Fall gebracht wurde, entschied der Referee auf einen Strafstoß. Uneigennützig wurde der Ball an Routinier »Selçuk Erdem« abgegeben – 1:2 für den »FCT« (37.) – nach dem zweiten Anlauf. Noch vor dem Pausenpfiff fällte »Ozan Aras« an der Strafraumgrenze seinen Kontrahenten, der Schiri entschied erneut auf Strafstoß, auch der »SVB« vollstreckte gekonnt (44.).

Nach dem Pausentee entwickelte sich eine zunehmend ruppigere Partie. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und es kam auch zu unansehnlichen Szenen. Der Schiedsrichter verteilte fleißig gelbe Karten, hatte aber das Spielgeschehen im Griff. Auf beiden Seiten entwickelten sich gute Torraumszenen, und bei besten Fußballwetter auch atemberaubende Rettungsaktionen. Bis 80. Minute stand es 2:2-Unentschieden, und ab hier brachen alle Dämme. Der Schiedsrichter zeigte dem »SV Brackwede« drei Ampelkarten (80., 92. und 93.) und beim Abgang des dritten Akteurs Richtung Kabine kam es zu tumulten auf den Zuschauerrängen. Der noch immer sehr souverän aggierende Schiedsrichter unterbrach das Spielgeschehen für einige Minuten, als sich die Situation beruhigt hatte, pfiff er die Partie für die verbleibende Nachspielzeit von zwei Minuten wieder an. Der Gastgeber-Trainer verweigerte den Spielantritt seiner dezimierten Elf, worauf der Referee das Spiel abbrach. »Mir hätte ein Sieg gefallen, und er war auch drin. Wenn es zur Spruchkammer kommt, und wir dort die uns zustehenden Punkte bekommen, werde ich auch nicht meckern«, befand Trainer »Serdar Kaya«. »Die Leistung war gut. Wir müssen noch 2-3 Schüppen drauflegen, aber das Defizit werden wir schon noch aufräumen«, erklärte Co-Trainer »Hüseyin Berk«.

»Nächste Woche gibt es die Heimspiel-Premiere«, freute sich Betreuer »Necati Pamuk« auf den ersten Heimauftritt vor eigener Kulisse. Am kommenden Sonntag (21. August 2016) geht es um 12:30 Uhr gegen den »SV Roj«.

Tagged: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com