Der verlorene Sohn ist zurück

Einmal »Türk Sport«, immer »Türk Sport«,..


Wer den »FC Türk Sport« mal verlässt, kann es nicht lassen an den »Kupferhammer« zurück zu kehren. »Atilla Parlar« (Foto) ist der nächste Beweis dafür, dass der »FCT« für viele Kicker eine Herzensangelenheit ist. In der Jugend hat »Atilla Parlar« schon Bezirks- und Landesliga-Luft geschnuppert, ehe er in den Senioren seine ersten Anläufe beim »VfR Wellesiek« und eben beim »FC Türk Sport« machte. Nach einer halben Saison wurde er ähnlich wie bei den Profis an den Nachbar-Club »VfL Ummeln« verliehen, um Spielpraxis in der Kreisliga A zu sammeln. Aus dem Schnupperkurs wurden eine über zwei Jahre andauernde Odyssee. In der aktuellen Sommerpause absolvierte er eine Probewoche beim Ligakonkurrenten »SC Hicret«, ehe er einsah »das ist nichts für mich«. Trotz seiner offiziellen Abwesenheit, traf man den smarten Kicker oft am »Kupferhammer« an.

Sich selbst schätz der noch 22-jährige (geboren 01. November 1993) am stärksten im zentralen Mittelfeld ein. »Ich bin mir sicher, das wir viel Freude an ihm haben werden«, schmunzelt Coach »Mehmet Dağdelen« bei der Einschätzung des technisch versierten Fußballers. »Ich freue mich zurück zu sein, und hoffe auf eine erfolgreiche Bezirksliga-Saison. Allen voran gilt es viel Spaß zu haben und Hauptsache, die Serie verläuft verletzungsfrei für alle«, zeigt »Atilla Parlar« eine reife Haltung. Am morgigen Samstag kann er sein Talent beim Vorbereitungsturnier des »TuS Friedrichsdorf« aufblitzen lassen, wenn er auf seine alten Teamkameraden vom »VfL Ummeln« trifft.

Tagged: , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com