BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – VfR Wellensiek 1:2 (0:1)

»VfR Wellensiek« siegt am »Kupferhammer« und untermauert seine Aufstiegsambitionen.

Das Derby zwischen unserer 1. Mannschaft und dem »VfR Wellensiek« entschied der Gast mit 2:1 für sich. Nach dem in der Woche »Özgür Sarıdoğan« aus persönlichen Gründen seinen Posten schon frühzeitig aufgab, coachte interimsmäßig »Aykut Aydınel« (Foto, rechts) das Team vom »Kupferhammer«. Vor den Augen von Neu-Coach »Mehmet Dağdelen« (Foto, links) verspielten sich die »Türk Sportler« die letzte Hoffnung auf einen Aufstieg.

Das Spiel begann direkt nach Anpfiff auf höchstem Niveau, beide Mannschaften waren willig und bissig. Der »VfR« erwischte den besseren Start und schnürrte den Gastgeber erst einmal am eigenen Sechzehner ein. Ungewohnt viele Fehlpässe im Zentrum des »FCT«, spielte in die Karten des Gastes vom »Rottmannshof«. »Ersin Gül« in der 10. Minute, »Suat Baş« in der 12. Minute luden den Gast quasi zum Tor schießen ein, jedoch verfehlte der Gast oder Keeper »Anıl Şirin« stand zur Stelle. Im Gegenzug zeigte der »FCT«-Regisseur »Ersin Gül« seine Freistoß-Talente. Nach einem Foul an Kapitän »Mert Bozkurt«, legte sich »Ersin Gül« den Ball zurecht, sein fullminanter Schuß wurde vom Gäste-Keeper pariert, der nachträgliche Lupfer landete am Aluminium (19.). Nach der ersten »FCT«-Offensivaktion ging es für den »VfR« wie gewohnt weiter: dieses Mal lud »Muhammet Ali Özel« nach einem Fehlpass den Gast zum Tore schießen ein, auch hier hatte der Gastgeber Glück. Langsam erspielte sich der »VfR Wellensiek« sichtbar mehr Spielanteile, der »FC Türk Sport« konterte sehr gefährlich. In der 28. Spielminute wurde ein scharfer Ball von dem linken Flügel in den »FCT«-Strafraum gebracht, während Stürmer Nummer eins noch verfehlte, stand der zweite »VfR«-Angreifer goldrichtig und erzielte das viel umjubelte 0:1. Nach dem Tor verlagerten beide Mannschaften das Spielgeschehen ins Mittelfeld, auch der Schiedsrichter tat sein Übriges dazu, und pfiff teilweise sehr kleinlich. Nach weiteren Torchancen auf beiden Seiten, trenten sich die Mannschaften mit dem 0:1 zur Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wollte es die »Kupferhammer«-Elf wissen, eine Flanke in der 46. Minute durch den Außenverteidiger »Atila Yula« fand den Stürmer »Berat Bozkurt«, dieser verfehlte knapp. In der 63. Minute trug der »FCT« einen Angriff über die Kreativabteilung »Ersin Gül«, »Mert Bozkurt« und »Altan Arslan« aus. Nach einem Kunststück landete der Ball jedoch in der Armen vom Gästetorhüter. Zu dieser Phase hatte der »VfR Wellensiek« sichtlich mehr Ballbesitz, jedoch erspielten sich die Gäste keine zwingenden Torchancen. Im Gegenteil dazu kam der »FC Türk Sport« mit wenig Ballbesitz zu etlichen Torgelegenheiten. In der 69. Minute hatte erneut »Ersin Gül« den Treffer auf dem Fuß, vereitelt wurde der Treffer erneut vom guten Gästekeeper. Nur eine Minute später erkämpft sich »Muhammet Ali Özel« den Ball und schaltet schnell um, der Ball landet über die Stationen »Aykut Kırcı« und einem Traumpass von »Altan Arslan« bei dem eingewechselten »Ecehan Demirayak«. Der sonst kaltschnäuzige Goalgetter trifft aus aussichtsreicher Situation nicht. Erneut sorgt ein wichtiger Defensiv-Zweikampf für eine sehenswerte Torchance des »FCT«. In Co-Produktion von »Cavit Zorlu« und »Muhammet Ali Özel« kommt der Ball zum quirligen »Ersin Gül«, der über den rechten Flügel den Ball ins Zentrum trägt. »Emre Bozkurt« übernimmt die Kugel, spielt das Schaltzentrum »Altan Arslan« an, der gekonnt in den Lauf den Außenstürmers zurück chippt. Der Außenstürmer verfehlt aus spitzem Winkel (80.). Der Knackpunkt der Partie folgt in der 83. Minute als das Schiedsrichtergespann einen regulären Treffer des »FCT« zurückpfeifft. Ein super vorgetragener Konter landet regulär in den Maschen, jedoch wird das Tor wegen angeblichen Abseits zurückgepfiffen. Die aufgebrachten »Türk Sportler« lamentieren wehement, ohne Erfolg. Die vielen anwesenden Zuschauer fassten es nicht. »Die Szene hat das Spiel vielleicht kaputt gemacht, aber damit beschäftigen wir uns nach dem Schlußpfiff dann auch nicht mehr«, befand Coach »Aykut Aydınel«. Betreuer »Selçuk Aras« wollte die Situation so nicht hinnehmen, »Unfassbar. Unfair. Wir können das nicht jedes Mal schlucken«, war der wütende Kommentar des jahrelangen Betreuers, der minutenlang, auch nach dem Schlußpfiff nicht zu beruhigen war. »Sowas gehört doch auch zu einem echten Derby dazu«, fügte »Aykut Aydınel« noch an. Das die sogenannte Schlüsselszene den Spielverlauf beeinflußte, war nicht ganz so weit hergeholt, denn in der ganzen Hektik erzielten die Gäste das 0:2 (87.). Nach schnellem Umschaltspiel landet der Ball bei einem Gästestürmer, der nach einem 50-Meter-Solo den »FCT« komplett aus dem Spiel schießt. Das in der 90. Minute »Berat Bozkurt« noch den Anschluß markierte stimmte niemanden am »Kupferhammer« glücklich. »Muhammet Ali Özel« stürmte im Galopp heran und wurde im Strafraum des Gastgebers gefoult, der Schiri wartete den Vorteil ab, und »Berat Bozkurt« markierte das 1:2.

»Wir haben die Meisterschaft, bzw. den Aufstieg nicht heute verloren. Es waren ganz andere Spiele entscheidend. Heute war das der letzte Strohhalm, und den haben wir nicht zu fassen bekommen. Wir haben noch ein großes Saisonfinale vor uns, darauf freuen wir uns, und alles andere spielt jetzt eine unter geordnete Rolle«, erklärte Coach »Aykut Aydınel« am Ende. Damit deutete der Übungsleiter auf das Pokalfinale gegen den »Spvg. Steinhagen« (26. Mai 2016, 17:00 Uhr). In den nächsten Spielen möchte der Trainer den jungen Kickern eine Chance eingeräumen Bezirksliga-Luft zu schnuppern. Die erste Gelegenheit ergibt sich nächste Woche (22. Mai 2016) um 15:00 Uhr beim »TSV Oerlinghausen«.

Tagged: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com