BEZIRKSLIGA: FC Türk Sport – SW Marienfeld 0:2 (0:2)

Wenig Gegenwehr seitens »FC Türk Sport«

Das Punktepolster unseres Bezirkligisten brökelt dahin. Unter den Augen vom Grippe erkrankten Kapitän »Mert Bozkurt« (Foto) zeigt unsere »Erste« ein schwache Darbietung. »Uns fehlten gleich vier Leistungsträger, die Sicherheit und Struktur hat in unserem Spiel gefehlt«, erklärte Coach »Ergün Uludaşdemir«. Trainerkollege »Özgür Sarıdoğan« fügte an: »Wir wollten einen Neustart wagen nach den schlechten Spielen der letzten Wochen, aber unser Kader war auf den Schalstellen zu schwach besetzt. Nun fällt noch eine tragende Stütze aus, was es in den kommenden Wochen nicht einfacher machen wird«. Mit »Atila Yula« verletzte sich ein schwer zu ersetzender Abwehrmann mit einem Bänderriss: »Zwei Monate elimiert« (Atila Yula), wir wünschen beste Genesung!

Nun zum Spielgeschehen: Beim »FCT« war früh der Wurm drin. Der gewohnt sichere »Berat Bozkurt« verspielt ungewöhnlich den Ball vor dem eigenen 16er, und »SW Marienfeld« nutzt seine Chance – 0:1 (09.). Alles nachsetzen und auch die guten Reaktionen von Keeper »Joschka Leier« halfen nichts um den Rückstand zu verhindern. Vielleicht war dies wieder der Knackpunkt der Partie, denn im Anschluß fand der »FCT« kein Zugriff auf das Spiel, die gewohnt ballsicheren Akteure vom »Kupferhammer« waren alle Unsicher am Ball. In der 27. Spielminute dann der erste nennenswerte Angriff der Hausherren, die erste schnelle Kombination über »Doğan Pamuk« und »Ecehan Demirayak« landet auf dem Fuß von »Altan Arslan«, der umspielt im 16er zwei Gegenspieler, aber verfehlt aus kurzer Distanz den Kasten. Zwar erhofften sich nun alle Anwesenden einen Aufschwung beim »FC Türk Sport«, aber der Gast hatte noch Hunger und erhöhte in der 42. Spielminute nach gefährlichem Spiel im 16er, per Foulelfmeter auf 0:2. Noch vor der Halbzeit hatte Stürmer »Doğan Pamuk« den Anschluß auf dem Fuß. Nach einem schnellen Konter kam der bullige Stürmer zu seinem Abschluß, zeigte jedoch Nerven und scheiterte am Torhüter.

Nach der 15-minütigen Pause kam der Gastgeber etwas besser ins Spiel, und fand direkt nach Anpfiff seine erste Chance auf den Anschluß, der Abschluß von »Altan Arslan« war aber einfach zu schwach (47.). Die folgenden zehn Minuten gehörten dem »FCT«: in der 51. Minute verfehlte »Ecehan Demirayak« das Gehäuse nach guter Vorarbeit von »Emre Bozkurt«, in der 52. scheiterte der Flügelflitzer selbst aus der zweiten Reihe knapp. In der 67. Minute wollte erneut ein satter Distanzschuß von »Ecehan Demirayak« nicht im Kasten landen. Ab hier tat sich dann fußballerisch auf beiden Seiten wenig, bis auf das sich der Torhüter »Joschka Leier« abermals auszeichnen konnte (68. und 72.). In der 83. Minute verletzte sich wie schon vorher erwähnt »Atila Yula« und musste nach kleiner Schock-Ohnmacht ins Krankenhaus abtransportiert werden.

»Wir müssen nun zusehen Donnerstag die Wende zu bekommen«, erklärte Obmann »Ali Eser«. »Es stehen noch zehn Spiele aus, es ist noch nichts entschieden. Erwachen wir nun aus unserem Winterschlaf, bin ich mir sicher das der Aufstieg noch zu packen ist«, fügte Vorstand »Selim Baş« an.

Am Donnerstag geht es schon zum »SC Wiedenbrück 2000 II«, 19:00 Uhr, und am Ostermontag empfängt der »FCT« den »SC 04/26« zum Derby (28. März 2016, 15:00 Uhr). Ab Donnerstag können wieder die üblichen Verdächtigen rund um »Ersin Gül« und »Aykut Kırcı« (Foto, im Hintergrund) am Spielgeschehen teilnehmen, ob es für den Kapitän (Foto, vorne) reicht wird sich wohl erst am Matchday zeigen.

Tagged: , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com