11 Minuten nehmen »FC Türk Sport« Tabellenspitze

»FC Kaunitz« übernimmt Tabellenführung am »Kupferhammer«

Das Spitzenspiel der Bezirksliga zwischen dem »FCT« und »FCK« hatte alles was solch ein Spiel benötigt. Sieben Tore, ein klasse Schiedsrichter und etliche interessierte Zuschauer.

Es ging auch gut für unseren »FC Türk Sport« los: nach einer kurzen Abtastphase, setzte der Hausherr die ersten Stiche Richtung gegnerisches Tor. In der 14. Minute bringt der heutige Kapitän »Ersin Gül« eine scharfe Flanke, und findet »Selçuk Erdem«, 1:0. Mit der Sicherheit des Tores spielte nun der »FCT« gross auf. Erst scheiterte »Berat Bozkurt« nach klasse Umschaltspiel am Torwart (19.), in der Folge erspielte sich Bruder »Emre Bozkurt« nach einem kleinen Tänzchen an der Außenlinie die nächste Torchance (21.), jedoch auch ohne Erfolg

Als nun der »FC Kaunitz« ins Spiel kommt und des Öfteren am starken »Anıl Şirin« scheitert (27., 29., 32.), wird Sturmtank »Suat Baş« im 16er zu Fall gebracht. Routinier »Aykut Kırcı« verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 (34.). Noch vor der Pause lassen dich die Hausherren noch einmal im eigenen 16er einschnüren und können glücklich das 2:0 in die Pause bringen. In der 44. rettet der Querbalken den Gegentreffer, in der 45. rettet abermals Torhüter »Anıl Şirin«.

Nach der Pause, legt der »FC Kaunitz« den Turbo ein, aber wie. In sage und schreibe 11 Minuten macht der Gast vier Treffer (45., 46., 52. und 56.), wobei kein Gastgeber-Akteur eine gute Figur macht. Einen Vorwurf muss sich auch »Anıl Şirin« gefallen lassen, zwar glänzt der Torwart mit guten Paraden, aber lässt die Bälle zu oft in die gegnerischen Füße klatschen und hat maßgeblichen Anteil am unglücklichen Spielverlauf. Bleibt aber zu erwähnen, das auch der Rest des Teams kein Aufbäumen gegen den Spielverlauf zeigt. Nach dem 2:4 schaltet die »Kupferhammer«-Kicker komplett ab, eventuell auch weil der etatmäßige Kapitän »Mert Bozkurt« an allen Ecken und enden gefehlt hat (Grippe).

Lediglich in der 74. glänzt nochmal Kapitän »Ersin Gül« mit einem klasse Freistoß, der ganz knapp am Kasten vorbeisegelt. Danach markiert der Gast sogar noch das 2:5 (86.). Nach solch einem Spiel war das Trainergespann »Özgür Sarıdoğan« und »Ergün Uludaşdemir« nicht wirklich gut zu sprechen.

Positiv zu erwähnen bleibt, »am Schiedsrichter lag es nicht. Eine souveräne Leistung«, waren sich Vorstandsvorsitzender »Selim Baş« und Kassenwart »Beysafa Uludaşdemir« einig. Recht hatten die Herren, »Florian Greger« war seit langem der beste Schiedsrichter am Sportplatz »Kupferhammer«. Der Mann aus dem Kreis Höxter hatte zwar phasenweise einen schroffen Ton drauf, »Sie halten jetzt den Mund und spielen Fußball«, aber durchgehend die Partie voll im Griff.

Zum Frühlingsbeginn wünschen wir uns wieder so einen souveränen Schiedsrichter, da geht es für unsere 1. Mannschaft gegen den »SW Marienfeld« (Sonntag, 20. März 2016 um 15:00 Uhr) wieder um wichtige Punkte um die Ligaspitze.

Tagged: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com